Nachrichtenarchiv - 06.08.2022 01:00 Uhr

Russland und Ukraine werfen sich Beschuss von Atomkraftwerk vor

Kiew: Die Ukraine und Russland werfen sich gegenseitig vor, das Atomkraftwerk Saporischschja beschossen zu haben. Nach Angaben des Betreibers wurde eine Hochspannungsleitung beschädigt, ein Block des AKW wurde deshalb vom Netz genommen. Radioaktivität sei nicht ausgetreten. Das russische Verteidigungsministerium berichtet von einem Brand auf dem Werksgelände, der gelöscht werden konnte. Der ukrainische Präsident Selensykj sprach von einem "Akt des Terrorismus" und forderte weitere Sanktionen gegen Russland. Das Atomkraftwerk war im März von der russischen Armee besetzt worden, wird aber weiterhin von der ukrainischen Belegschaft betrieben.

Sendung: BR24 Nachrichten, 06.08.2022 01:00 Uhr