Nachrichtenarchiv - 25.01.2023 05:00 Uhr

Pro Bahn ist gegen rein digitales 49-Euro-Ticket

Berlin: Der Fahrgastverband Pro Bahn hat sich gegen ein rein digitales 49-Euro-Ticket ausgesprochen. Der Ehrenvorsitzende Naumann sagte der "Rheinischen Post", es müsse eine Lösung geben, für Menschen, die kein Smartphone haben - zum Beispiel in Papierform. Naumann verwies außerdem auf technische Schwierigkeiten bei der Einführung eines rein digitalen Tickets. In manchen Bundesländern fehlten im Regionalverkehr entsprechende Systeme, um etwa Chipkarten zu lesen. Betroffen seien speziell kleine Busunternehmen, die den Schülerverkehr auf dem Land übernehmen. Das 49-Euro-Ticket ist der Nachfolger des beliebten 9-Euro-Tickets vom vergangenen Sommer. Es sollte ursprünglich zum 1. Januar an den Start gehen. Noch sind aber viele Fragen offen. Bund und Länder machen sich gegenseitig für die Verzögerung verantwortlich.

Sendung: BR24 Nachrichten, 25.01.2023 05:00 Uhr