BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

Nachrichtenarchiv - 30.04.2021 19:15 Uhr

Pro Asyl fordert Abschiebestopp für Afghanistan

Berlin: Angesichts des Abzugs der Bundeswehr aus Afghanistan fordert die Menschenrechtsorganisation Pro Asyl einen sofortigen Abschiebestopp für das Land. Pro-Asyl-Geschäftsführer Burkhardt erklärte, derzeit würden alle deutschen Kräfte aus dem Land ausgeflogen, weil die Lage zu unsicher sei. Das Argument der Bundesregierung, es gebe sichere Gebiete in Afghanistan, habe sich damit in Luft aufgelöst. Konkret fordert Pro Asyl, dass das Auswärtige Amt die Lage in Afghanistan neu bewertet. Die Bundeswehr hatte erklärt, dass sie ab sofort Ausbildung und Beratung der afghanischen Streitkräfte einstellt und sich auf den Abzug konzentriert. Die Nato-Staaten hatten sich auf Drängen der USA darauf verständigt, alle Soldaten bis spätestens September abzuziehen.

Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 30.04.2021 19:15 Uhr

Per Mail sharen
Die BR24-Topthemen
  • ARD-Deutschlandtrend: Grüne vor CDU und CSU
  • Corona-Grenzwert: "Hund darf zur Schule, 13-Jährige nicht"
  • Holetschek: Künftig mehr Flexibilität bei Astrazeneca-Impfstoff
Darüber spricht Bayern