Pistorius will Kampfpanzer für drei Milliarden Euro bestellen

Berlin: Verteidigungsminister Pistorius plant den Kauf von 105 Kampfpanzern vom Typ Leopard für die Bundeswehr. Nach mehreren Medienberichten bekommt der Münchner Rüstungskonzern KNDS - früher Krauss-Maffei Wegmann - dafür knapp drei Milliarden Euro. Die Lieferung ist demnach bis 2030 geplant. Die Großbestellung soll einerseits die Ausstattung der geplanten deutschen Kampfbrigade in Litauen mit Panzern sicherstellen. Zudem soll mit den neuen Fahrzeugen die Panzertruppe des Heeres in Deutschland modernisiert werden. Der Rüstungskonzern Rheinmetall erhielt von der Bundeswehr den größten Auftrag der Firmengeschichte. Für 8,5 Milliarden Euro liefert das Unternehmen ab nächstem Jahr Artilleriemunition.

Sendung: Bayern 2 Nachrichten, 20.06.2024 23:00 Uhr

Zur BR24 Startseite