BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

Nachrichtenarchiv - 21.05.2020 15:00 Uhr

Oppositionspolitiker kritisieren Modalitäten der Lufthansa-Rettung

Berlin: Oppositionspolitiker haben die Modalitäten der geplanten Lufthansa-Rettung kritisiert. Die Grünen-Wirtschaftsexpertin Dröge sprach von einem "schlechten Deal für den Steuerzahler". Der Bund erhalte für neun Milliarden Euro Hilfe nur eine Beteiligung von 20 Prozent - und das, obwohl das Unternehmen an der Börse momentan gerade einmal vier Milliarden Euro wert sei. Der Linken-Haushaltspolitiker Perli moniert, die Regierung zahle viel Geld für wenig Einfluss. Bundesregierung und Lufthansa führen gerade letzte Gespräche über das angestrebte Rettungspaket. Innerhalb der Koalition hatte sich die Union dafür stark gemacht, den Einfluss der Politik auf das Unternehmen möglichst gering zu halten. Deshalb soll der Staat zunächst weniger Aktien erwerben, als für eine Sperrminorität notwendig wären. Über eine Wandelanleihe könnte er aber im Notfall seinen Anteil aufstocken, um eine Übernahme zu verhindern.

Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 21.05.2020 15:00 Uhr

Per Mail sharen
Die BR24-Topthemen
  • Merkel: Sicherheit vermitteln und Anreize setzen
  • Konjunkturpaket: Die wichtigsten Fragen und Antworten
  • ARD-DeutschlandTrend: Mehrheit findet Familienbonus richtig
Darüber spricht Bayern