Zurück zur Startseite
BR24 Nachrichten
Zurück zur Startseite
BR24 Nachrichten

Nachrichtenarchiv - 03.12.2019 23:00 Uhr

Netzbetreiber planen neue Technik für Stromautobahnen nach Bayern

Weiden: Für den Aufbau der neuen Strom-Autobahnen nach Bayern sollen leistungsfähigere Kabel verwendet werden. Darauf haben sich die vier Netzbetreiber geeinigt. Dadurch kann nach ihren Angaben die benötigte Trasse für den Süd-Link und den Südost-Link etwa um die Hälfte schmaler werden als bislang geplant. Der Bau werde damit günstiger und umweltverträglicher. Die Netzbetreiber wollen anstelle der üblichen 320-Kilovolt-Kabel nun 525-Kilovolt-Kabel verwenden. Das Bundes-Wirtschaftsministerium begrüßte das. Das Aktionsbündnis gegen die Südost-Trasse bezweifelt die Angaben. Sein Sprecher Langgärtner erklärte, die Zerstörung der Umwelt bleibe auf der gleichen Fläche - faktisch werde nur die Kapazität der Leitungen aufgestockt. Die Leitungen sollen Windstrom aus Nord- und Ostdeutschland nach Bayern transportieren.

Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 03.12.2019 23:00 Uhr

Per Mail sharen
Teilen
Die BR24-Topthemen
  • Anklageschrift für Amtsenthebung Trumps beantragt
  • Österreich hebt Pickerl-Pflicht in Grenznähe auf
  • Trauerfeier für Dirigent Jansons in St. Petersburg
Darüber spricht Bayern