BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

Nachrichtenarchiv - 30.06.2020 18:00 Uhr

Mindestlohn soll bis 2022 auf 10,45 Euro steigen

Berlin: Der gesetzliche Mindestlohn soll in den kommenden beiden Jahren stufenweise steigen. Auf diese Empfehlung hat sich die zuständige Kommission nach langwierigen Beratungen geeinigt. Die erste Anhebung von derzeit 9,35 auf dann 9,50 Euro erfolgt zu Beginn des kommenden Jahres. Dann wird der Mindestlohn in weiteren Schritten bis zum zweiten Halbjahr 2022 auf 10,45 Euro erhöht. Bundesarbeitsminister Heil sprach von einer guten Nachricht für rund zwei Millionen Arbeitnehmer. In Berlin sagte er, der Mindestlohn sei eine Frage der Leistungsgerechtigkeit, aber auch der ökonomischen Vernunft. Die Bundesregierung muss die künftige Höhe des Mindestlohns noch per Verordnung umsetzen. Sie richtet sich dabei in der Regel nach dem Vorschlag der Kommission.

Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 30.06.2020 18:00 Uhr

Per Mail sharen
Die BR24-Topthemen
  • BR24-Umfrage: Jeder dritte Bayer plant keinen Sommerurlaub
  • Rundschau Nacht - live im Netz
  • Urlaub in Corona-Zeiten: So ist die Lage in europäischen Ländern
Darüber spricht Bayern