Maskendeal könnte Steuerzahler weitere Milliarden kosten

Berlin: Das mögliche Milliardendebakel bei der Beschaffung von Corona-Masken durch den Bund hat scharfe Kritik ausgelöst. Der FDP-Haushaltspolitiker Klein sprach in dem Zusammenhang von einem drohenden Kostenschock. Die Grünen forderten den CDU-Politiker Spahn auf, sich dazu zu äußern. Als damaliger Bundesgesundheitsminister hatte er 2020 einen festen Preis für FFP2-Masken garantiert, um schnelle Lieferungen sicherzustellen. Zahlreiche Händler wurden dann aber nicht bezahlt. Rund 100 haben deshalb geklagt. Der Streitwert soll sich auf 2,3 Milliarden Euro belaufen.

Sendung: Bayern 2 Nachrichten, 22.06.2024 23:00 Uhr

Zur BR24 Startseite