BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

Nachrichtenarchiv - 03.04.2021 22:45 Uhr

Maas und Journalistenverband kritisieren Ausschreitungen in Stuttgart

Berlin: Nach den sogenannten Querdenker-Protesten in Stuttgart hat sich Außenminister Maas kritisch geäußert. Zwar habe jeder das Recht, zu demonstrieren, schrieb er auf Twitter. Wenn aber Tausende ohne Maske und Abstand unterwegs seien, verstoße das gegen jede Regel und jede Vernunft. Beleidigungen und Übergriffe auf Journalisten hätten zudem nichts mit Demonstrationsfreiheit zu tun: Das seien Angriffe auf die Pressefreiheit, so Maas. Auch der Deutsche Journalistenverband zeigte sich empört: Dass Berichterstatter angegriffen würden, sei schlimm genug, sagte der Bundesvorsitzende Überall. Wütend mache ihn aber auch die - Zitat - "offensichtliche Untätigkeit der Polizeibeamten". Er frage sich, was noch passieren müsse, bis die Sicherheitskräfte erkennen, dass man in Deutschland nicht mehr frei berichten könne, so Überall. Bei den Protesten waren Journalisten angegriffen und beschimpft worden. Auch eine Polizistin wurde leicht verletzt. Von den mehr als 10.000 Demonstrierenden hatte sich ein Großteil nicht an die Hygieneauflagen gehalten.

Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 03.04.2021 22:45 Uhr

Per Mail sharen
Die BR24-Topthemen
  • Laschet oder Söder? Unionsfraktion in Berlin diskutiert K-Frage
  • Kommentar: Kandidatenkür ohne Plan
  • 7-Tage-Inzidenz und mehr: Corona-Zahlen in Bayerns Landkreisen
Darüber spricht Bayern