BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

Nachrichtenarchiv - 18.05.2020 15:00 Uhr

Maas kündigt abgestimmtes Verfahren für Auslandsurlaub an

Berlin: Außenminister Maas und seine Kollegen der zehn wichtigsten Urlaubsländer für deutsche Reisende haben sich auf ein gemeinsames und transparentes Vorgehen verständigt. Maas sagte nach den Beratungen, man habe sich abgestimmt, wie man zu einer schrittweisen und kooridnierten Wiederherstellung der Freizügigkeit in Europa gelangen könne. Dabei müsste je nach Land differenziert werden. Denn das sei eine notwendige Voraussetzung für die Aufhebung von Reisewarnungen und den kontrollierten Wiedereinstieg in den europäischen Tourismus. Die Grundlage sei das Tourismuspaket der Europäischen Kommission. Maas betonte, obwohl viele Länder stark vom Sommertourismus abhängig sind, stünden nicht Geschäftsinteressen an erster Stelle, sondern immer gesundheitliche Fragen. Man wolle kein europäisches Wettbieten um Touristen. Sommerurlaub sei nur unter verantwortbaren Umständen möglich. Er kündigte an, die Gespräche würden vorraussichtlich in zwei Wochen fortgesetzt.

Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 18.05.2020 15:00 Uhr

Per Mail sharen
Die BR24-Topthemen
  • Merkel: Sicherheit vermitteln und Anreize setzen
  • Konjunkturpaket: Die wichtigsten Fragen und Antworten
  • ARD-DeutschlandTrend: Mehrheit findet Familienbonus richtig
Darüber spricht Bayern