BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

Nachrichtenarchiv - 18.05.2020 19:15 Uhr

Maas beabsichtigt Aufhebung der generellen Reisewarnung

Berlin: Bundesaußenminister Maas will die weltweite Reisewarnung Deutschlands wegen der Corona-Pandemie nicht über den 14. Juni hinaus verlängern. Nach Beratungen mit seinen Kollegen aus den zehn beliebtesten Reiseländern der Deutschen kündigte Maas an, die allgemeine Warnung gegebenenfalls durch Reisehinweise ersetzen zu wollen. Die Bürger müssten sich aber überall auf Restriktionen einstellen - an Stränden, in Restaurants und in Innenstädten, so der SPD-Politiker. Bayerns Ministerpräsident Söder äußerte sich skeptisch zu baldigen Urlaubsreisen ins europäische Ausland. Stattdessen warb der CSU-Chef für finanzielle Anreize für einen "Urlaub daheim". Er könne sich Urlaubsgutscheine oder eine steuerliche Absetzbarkeit von Ausgaben für eine Reise innerhalb Deutschlands gut vorstellen, so Söder.

Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 18.05.2020 19:15 Uhr

Per Mail sharen
Die BR24-Topthemen
  • Merkel: Sicherheit vermitteln und Anreize setzen
  • Konjunkturpaket: Die wichtigsten Fragen und Antworten
  • ARD-DeutschlandTrend: Mehrheit findet Familienbonus richtig
Darüber spricht Bayern