BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

NEU

Nachrichtenarchiv - 18.10.2020 12:00 Uhr

London und Brüssel werfen sich gegenseitig Blockade bei Brexit-Verhandlungen vor

London: Die britische Regierung und EU-Vertreter haben sich angesichts der stockenden Brexit-Verhandlungen gegenseitig mit Vorwürfen überzogen. Staatsminister Gove sagte in London, die Chancen für ein Abkommen seien weiter gesunken, weil die Europäische Union nicht bereit sei, Kompromisse zu machen. Sollte die EU ihre Haltung nicht grundlegend ändern, werde es einen No-Deal-Brexit geben. Der Chef der Konservativen im Europaparlament, der CSU-Politiker Weber, nannte das Verhalten der britischen Regierung leichtfertig und unverantwortlich. Premier Johnson setze immer noch auf politische Spielchen anstatt endlich in der Sache seriös zu verhandeln, sagte Weber. Falls bis Ende des Jahres kein Handelsvertrag zustande kommt, drohen Zölle zwischen Großbritannien und den EU-Staaten.

Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 18.10.2020 12:00 Uhr

Per Mail sharen
Die BR24-Topthemen
  • Rundfunkrat wählt Katja Wildermuth zur neuen BR-Intendantin
  • BR extra: "Corona-Welle ist mit Maßnahmen noch einzudämmen"
  • Ab jetzt Dunkelrot: Der Corona-Tag in Bayern
Darüber spricht Bayern