Nachrichtenarchiv - 18.01.2022 09:00 Uhr

Lauterbach will kritische Infrastruktur bei PCR-Tests bevozugen

Berlin: Bundesgesundheitsminister Lauterbach will PCR-Tests vorwiegend für Menschen aus der kritischen Infrastruktur bereithalten. Die Testkapazität sei begrenzt, sagte Lauterbach im Deutschlandfunk. Daher müssen Beschäftigte im Gesundheitswesen und der Pflege bevorzugt getestet werden. Für das Freitesten aus der Quarantäne reicht nach Ansicht Lauterbachs ein Schnelltest. Die Antigentests funktionierten gerade bei abklingenden Infektionen sehr gut. Lauterbach forderte auch eine höhere Impfquote bei Risikopatienten. 80 Prozent reichten hier nicht aus. Die bundesweite Inzidenz ist heute auf 553 gestiegen. Die Gesundheitsminister der Länder haben gestern Abend entschieden, die Arztpraxen während der Omikronwelle zu unterstützen. Die Möglichkeit der telefonischen Krankschreibung soll verlängert werden. Außerdem soll es einen Rettungsschirm für Praxen geben. Er soll greifen, wenn viel Personal ausfällt oder Behandlungen verschoben werden müssen.

Sendung: Bayern 2 Nachrichten, 18.01.2022 09:00 Uhr