Lage auf bayerischen Intensivstationen entspannt sich langsam

München: Die Lage auf Intensivstationen in Bayern hat sich in den vergangenen Monaten etwas entspannt. Laut DIVI-Intensivregister melden aktuell nur noch 23 Krankenhäuser einen eingeschränkten Betrieb. Das ist der niedrigste Stand seit Oktober 2020. Nach Angaben des bayerischen Gesundheitsministeriums hat sich der Betrieb nach den Corona-Belastungen nur langsam normalisiert. Eine Sprecherin erklärte, mittlerweile seien aber auch "Nachholeffekte" wie urlaubsbedingte Personalausfälle abgearbeitet.

Sendung: Bayern 2 Nachrichten, 16.06.2024 09:00 Uhr

Zur BR24 Startseite