BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

Nachrichtenarchiv - 27.06.2020 04:00 Uhr

Kurz gegen Zuschüsse bei EU-Corona-Hilfen

Wien: Kurz vor Beginn der deutschen EU-Ratspräsidentschaft hat Österreichs Bundeskanzler Kurz noch einmal eindringlich davor gewarnt, angesichts der Corona-Krise Staatsschulden in Europa zu vergemeinschaften. Im Nachrichtemagazin "Focus" machte er deutlich, dass er die von Kanzlerin Merkel favorisierten Hilfen in Form von nicht rückzahlungsfähigen Überweisungen an EU-Staaten ablehnt. Kurz sprach sich für eine klare zeitliche Begrenzung der Nothilfe und für Kredite anstelle von Zuschüssen ein. Die Regierungschefs hätten eine große Verantwortung gegenüber ihren Steuerzahlern, die durch die schwere Rezession bereits eine hohe Last zu schultern hätten. Nach den Vorstellungen von Merkel und dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron soll ein 500-Milliarden-Aufbaufonds geschaffen werden, aus dem die Zuschüsse gezahlt werden. Die Mittel sollen den besonders von der Pandemie betroffenen Staaten zugutekommen.

Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 27.06.2020 04:00 Uhr

Per Mail sharen
Die BR24-Topthemen
  • Warum Röttgen Söder die Kanzlerschaft zutraut
  • Rabbiner in München verfolgt und beleidigt - Kritik an Zeugen
  • "Racial Profiling" bei der Polizei: Kritik an Seehofer wächst
Darüber spricht Bayern