BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

NEU

Nachrichtenarchiv - 13.10.2020 13:45 Uhr

Kritik an Corona-Regeln in Deutschland wird lauter

Berlin: Der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebunds, Landsberg, hat eine bundesweit einheitliche Linie für die Corona-Regeln gefordert. Diese müssten flächendeckend gelten und den Menschen nachvollziehbar erscheinen, sagte er in der Rheinischen Post. Das erwarte er von der Besprechung der Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin morgen. Unions-Fraktionsvize Linnemann forderte die Rücknahme des Beherbergungsverbots. Diese Maßnahme müsse weg, weil sie nicht zielgerichtet sei und deshalb keine Wirkung habe. Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Schwesig verteidigte das Beherbergungsverbot. Ihr Bundesland habe damit großen Erfolg und garantiere einen sicheren Tourismus, sagte sie.

Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 13.10.2020 13:45 Uhr

Per Mail sharen
Die BR24-Topthemen
  • Hitzige Debatte über Lockdown in Deutschland
  • Über Inzidenzwert 200: Fünf Corona-Hochburgen in Bayern
  • Corona-Ausbruch im Krankenhaus: 600 Mitarbeiter in Quarantäne
Darüber spricht Bayern