Zurück zur Startseite
BR24 Nachrichten
Zurück zur Startseite
BR24 Nachrichten

Nachrichtenarchiv - 12.06.2019 13:00 Uhr

Italien will Migranten-Rettung unter Strafe stellen

Rom: Die italienische Regierung geht gegen private Seenotretter vor. Das Kabinett hat ein Dekret beschlossen, das die Rettung von Migranten auf dem Mittelmeer für Hilfsorganisationen unter Strafe stellt. Der Kapitän sowie der Betreiber und der Besitzer des Schiffes müssen demnach zwischen 10.000 und 50.000 Euro zahlen. Das Dekret geht auf den Chef der rechten Lega, Innenminister Salvini, zurück. Zuletzt war ein Schiff der Hilfsorganisation „Sea Watch“ ungeachtet eines Verbots nach Italien gefahren, um gerettete Migranten an Land bringen zu können. Daraufhin wurde es von den Behörden rund zehn Tage festgehalten.

Quelle: B5 Aktuell, 12.06.2019 13:00 Uhr

Per Mail sharen
Die BR24-Topthemen
  • Megastau auf A8 bei Hitze - Retter verteilen Getränke
  • Fast alle 400 Loewe-Mitarbeiter müssen gehen
  • Nächster Bruno? Bär an Grenze zu Bayern gesichtet
Darüber spricht Bayern