BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

Nachrichtenarchiv - 30.06.2020 12:00 Uhr

Im Missbrauchsfall Münster gibt es weitere Festnahmen

Düsseldorf: Im Missbrauchsfall Münster hat die Polizei drei weitere Tatverdächtige festgenommen. Wie NRW-Innenminister Reul im Düsseldorfer Landtag erklärte, wurden sie bei Razzien in vier Bundesländern gefasst. Damit gebe es nun 21 Tatverdächtige, von denen zehn in Haft säßen. Sie sollen Kindern sexuelle Gewalt angetan haben. Im ähnlichen Missbrauchsfall Bergisch Gladbach waren erst gestern neue Erkenntnisse bekannt geworden. Demnach gibt es inzwischen mehr als 30.000 unbekannte Tatverdächtige. Der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung, Rörig, fordert ein härteres Durchgreifen bei sexueller Gewalt gegen Kinder. Rörig hat im BR-Interview gesagt, die Ministerpräsidenten aller Bundesländer müssten den Kampf gegen Kindesmissbrauch zur Chefsache erklären.

Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 30.06.2020 12:00 Uhr

Per Mail sharen
Die BR24-Topthemen
  • Warum Röttgen Söder die Kanzlerschaft zutraut
  • Tierschützer demonstrieren vor Bauernhof in Bad Grönenbach
  • Rabbiner in München verfolgt und beleidigt - Kritik an Zeugen
Darüber spricht Bayern