BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

Nachrichtenarchiv - 30.06.2020 18:00 Uhr

Im Missbrauchs-Fall von Münster gibt es weitere Festnahmen

Düsseldorf: Im Missbrauchsfall von Münster gibt es neue Hinweise. Rund 180 Beamte sind heute Früh in vier Bundesländern ausgerückt und haben Spuren gesichert. Dabei wurden drei weitere Verdächtige festgenommen. Sie sollen Kindern sexuelle Gewalt angetan haben. Die Ermittler fanden außerdem Hinweise auf ein weiteres Opfer. Damit gibt es bisher 21 Tatverdächtige und sieben Opfer. NRW-Innenminister Reul sagte im Düsseldorfer Landtag, der Fall sei dynamisch, man müsse damit rechnen, künftig noch mehr zu finden. Erst gestern waren neue Details zum Missbrauchs-Komplex von Bergisch-Gladbach bekannt geworden - allein dort gibt es 30.000 Spuren zu Verdächtigen.

Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 30.06.2020 18:00 Uhr

Per Mail sharen
Die BR24-Topthemen
  • Europaprojekt Brennerbasistunnel: Tirol baut, Bayern blockt
  • "Prinzenfonds" gegen Hohenzollern: Jedes Wort zählt
  • Warum Bio-Fleisch nicht immer "bio" geschlachtet ist
Darüber spricht Bayern