Ifo veranschlagt Kosten für Wiedereinführung der Wehrpflicht in Milliardenhöhe

München: Nach Angaben des Ifo-Instituts würde die Wiedereinführung der Wehrpflicht einen wirtschaftlichen Schaden in Milliardenhöhe verursachen. Für die genauen Zahlen hat das Münchner Wirtschaftsforschungsinstitut drei Szenarien durchgespielt. Sollte die Bundeswehr einen ganzen Jahrgang einziehen, würde die Wirtschaftsleistung um knapp 70 Milliarden Euro sinken. Falls wie bei der alten Wehrpflicht knapp ein Viertel eines Jahrgangs zur Truppe geht, könnte die Wirtschaftskraft um 17 Milliarden Euro zurückgehen. Werden nur fünf Prozent eines Jahrgangs eingezogen, beträgt der Rückgang drei Milliarden Euro. Das Minus entsteht vor allem, weil junge Menschen erst später beginnen, berufliche Fähigkeiten und Vermögen aufzubauen. Als Alternative schlägt das Ifo-Institut vor, die Bundeswehr als Arbeitgeber attraktiver zu machen.

Sendung: Bayern 2 Nachrichten, 10.07.2024 14:00 Uhr

Zur BR24 Startseite