BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

Nachrichtenarchiv - 02.05.2021 10:00 Uhr

Holetscheck lenkt Blick auf Patienten mit Post-Covid-Syndrom

München: Bayerns Gesundheitsminister Holetschek sieht Bund und Länder gleichermaßen in der Pflicht, sich für die Langzeitfolgen von Covid-Erkrankungen zu rüsten. Der CSU-Politiker sagte, die Behandlungen würden das Gesundheitssystem über die eigentliche Pandemie hinaus beschäftigen. Patienten mit dem Post-Covid-Syndrom müsste eine adäquate Behandlung angeboten werden. Holetscheks Angaben zufolge haben die Universitätskliniken in München, Erlangen-Nürnberg, Würzburg und Regensburg bereits Post-Covid-Ambulanzen eingerichtet. Die Uniklinik Augsburg baue eine solche gerade auf. - Zum "Post-Covid"- oder "Long-Covid-Syndrom" gehören unter anderem Lungenfunktionsstörungen, Herzbeschwerden und Erschöpfungszustände. Fachleute schätzen, dass etwa zehn Prozent aller Infizierten mit Langzeitfolgen zu kämpfen haben.

Quelle: Bayern 1 Nachrichten, 02.05.2021 10:00 Uhr

Per Mail sharen
Die BR24-Topthemen
  • ARD-Deutschlandtrend: Grüne vor CDU und CSU
  • Corona-Grenzwert: "Hund darf zur Schule, 13-Jährige nicht"
  • Holetschek: Künftig mehr Flexibilität bei Astrazeneca-Impfstoff
Darüber spricht Bayern