Gerlach begrüßt Vorstoß für Widerspruchslösung bei Organspenden

München: Bayerns Gesundheitsministerin Gerlach begrüßt den erneuten Vorstoß für die Widerspruchsregelung beim Thema Organspende. Die CSU-Politikerin sagte, sie werbe bereits seit einiger Zeit für diese Lösung. Damit wäre automatisch jeder und jede Organspender, könnte dem aber aktiv widersprechen. Laut Gerlach warten allein in Bayern rund 1.200 Menschen auf ein lebenswichtiges Spenderorgan. Bedenken geäußert haben indessen Vertreter der katholischen Kirche. Ein Sprecher der Deutschen Bischofskonferenz nannte die Widerspruchslösung in mehrfacher Hinsicht problematisch. Voraussetzung für eine wirkliche Spende sei, dass der Betreffende der Organentnahme informiert, ganz bewusst, freiwillig und ausdrücklich zustimme. Heute hatten Abgeordnete verschiedener Bundestagsparteien eine neue Initiative gestartet, auch in Deutschland die Widerspruchslösung einzuführen.

Sendung: Bayern 2 Nachrichten, 24.06.2024 21:00 Uhr

Zur BR24 Startseite