BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

Nachrichtenarchiv - 17.09.2020 11:15 Uhr

GdP fordert Aufklärung im NRW-Rechtsextremismus-Skandal

Berlin: Nach der Aufdeckung rechtsextremer Chatgruppen bei der Polizei in Nordrhein-Westfalen werden weitere Forderungen nach Konsequenzen laut. Der stellvertretende Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Radek, sagte im Deutschlandfunk, es bestehe akuter Handlungsbedarf. Zum einen müsse es eine dienst- und strafrechtliche Aufklärung geben. Zum anderen müssten Polizisten aber auch intern gegen Rechtsextremismus gestärkt werden. Unterdessen äußerte sich NRW-Innenminister Reul zurückhaltend zum Ausmaß des Skandals. Dem WDR sagte der CDU-Politiker, wenn etwas gefunden werde, werde weiter gegraben - er nehme die Sache ernst und kümmere sich. Die Devise laute: ermitteln, aufklären, bestrafen.

Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 17.09.2020 11:15 Uhr

Per Mail sharen
Die BR24-Topthemen
Darüber spricht Bayern