BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

NEU

Nachrichtenarchiv - 18.10.2020 15:30 Uhr

Friedenspreis an indischen Wirtschaftswissenschaftler verliehen

Frankfurt am Main: Der indische Wirtschaftswissenschaftler und Philosoph Amartya Sen ist mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet worden. In seiner Laudatio würdigte Bundespräsident Steinmeier den Preisträger als "moralische Instanz". Er schreibe gegen die Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten dieser Welt an. Wie kein anderer sei Sen verbunden mit der Idee der globalen Gerechtigkeit. Weil sich Steinmeier derzeit in Quarantäne befindet, wurde seine Rede vom Schauspieler Burghart Klaußner verlesen. Der 86-Jährige Sen, der in den USA lebt, wurde per Video zugeschaltet. Er sagte, der Friedenspreis sei für ihn eine Ermutigung. In seiner Dankesrede wies er darauf hin, dass die Verhältnisse in vielen Staaten immer repressiver würden. Gesellschaftlich sei kaum etwas dringender, als gegen den global zunehmenden Autoritarismus Widerstand zu leisten.

Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 18.10.2020 15:30 Uhr

Per Mail sharen
Die BR24-Topthemen
  • Hitzige Debatte über Lockdown in Deutschland
  • Über Inzidenzwert 200: Fünf Corona-Hochburgen in Bayern
  • Corona-Ausbruch im Krankenhaus: 600 Mitarbeiter in Quarantäne
Darüber spricht Bayern