EU-Gipfel findet keine Einigung bei EU-Spitzenposten

Brüssel: Die Staats- und Regierungschefs der EU haben bei ihren Beratungen über die Spitzenposten keine Einigung erzielt. Der kroatische Regierungschef Plenkovic sagte, es habe keine Kritik an von der Leyen gegeben, die auf eine zweite Amtszeit hofft. Überraschend wurde um den Posten des EU-Ratspräsidenten gefeilscht. Die Sozialdemokraten schlugen António Costa vor, während die Konservativen ebenfalls Anspruch erhoben. Auch ging es um die Nachfolge des EU-Außenbeauftragten Borrell. Dafür ist die estnische Regierungschefin Kallas im Gespräch. Nächste Woche, beim regulären Gipfel soll eine Einigung her.

Sendung: BR24 Nachrichten, 18.06.2024 03:00 Uhr

Zur BR24 Startseite