BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

Nachrichtenarchiv - 22.02.2021 21:15 Uhr

EU einigt sich auf Sanktionen gegen Myanmar und Russland

Brüssel: Die EU-Außenminister haben sich auf Sanktionen gegen Russland und Myanmar geeinigt. In Myanmar sollen damit die Militärs finanziell getroffen werden, die die demokratisch gewählte Regierung aus dem Amt geputscht haben. Ausdrücklich nicht treffen sollen die Sanktionen die Bevölkerung des Landes. Deswegen soll auch weiterhin humanitäre Hilfe geleistet werden. Die geplante finanzielle Unterstützung im Rahmen der Entwicklungshilfe, die für ein Reformprogramm der gestürzten Regierung gedacht war, wird dagegen gestrichen. Die Sanktionen gegen Russland sollen die Personen treffen, die für Nawalnys Festnahme, Verurteilung und Strafverfolgung verantwortlich sind, heißt es. Der EU-Außenbeauftragte Borrell kündigte an, dass sie voraussichtlich in der kommenden Woche in Kraft treten.

Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 22.02.2021 21:15 Uhr

Per Mail sharen
Die BR24-Topthemen
  • Corona-Gipfel: Stufenplan für Öffnungen beschlossen
  • Öffnen, testen, impfen: Neue Corona-Beschlüsse im Überblick
  • 20 Euro pro Pieks: Hausärzte sollen ab April mitimpfen
Darüber spricht Bayern