EU beschließt Militärhilfe für Ukraine gegen Ungarns Willen

Luxemburg: Die Europäische Union unterstützt den Abwehrkampf der Ukraine mit weiteren Militärhilfen und neuen Sanktionen gegen Russland. Die Außenminister der EU vereinbarten nach Angaben von Diplomaten dafür jetzt das entsprechende Verfahren. Ungarn ist gegen die Militärhilfe. Budapest kann aber kein Veto einlegen, weil es sich bei einer vorherigen Grundsatzentscheidung zum Thema enthalten hatte. Konkret geht es um 1,4 Milliarden Euro an Militärhilfe, die aus eingefrorenem russischem Vermögen stammen. Beschlossen ist auch das 14. Sanktionspaket gegen Russland wegen dessen völkerrechtswidrigen Kriegs gegen die Ukraine. Verboten ist künftig, dass russisches Flüssigerdgas, auch LNG genannt, in europäischen Häfen umgeschlagen wird.

Sendung: Bayern 2 Nachrichten, 24.06.2024 22:00 Uhr

Zur BR24 Startseite