BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

Nachrichtenarchiv - 31.07.2020 09:00 Uhr

Einzelhandel fordert mehr Disziplin bei Corona-Regeln

Berlin: Der deutsche Einzelhandel appelliert an die Verbraucher, die Corona-Regeln wieder besser einzuhalten. Bei einem zweiten Shutdown seien viele Handelsunternehmen nicht mehr zu retten, warnte der Präsident des Handelsverbandes Deutschland, HDE, Sanktjohanser. Es erfülle ihn mit großer Unruhe, dass es viele offenbar nicht mehr so genau mit der Einhaltung der Regeln nähmen und die Zahl der Infizierten wieder steige. Wörtlich sagte Sanktjohanser: "Lassen sie uns das Erreichte nicht kaputtmachen." Der HDE-Präsident erwartet bisher wegen der Corona-Pandemie Umsatzeinbußen von 40 Milliarden Euro für die deutschen Handelsunternehmen ohne den Lebensmittelhandel. Dies könne 50.000 Handelsstandorte in Deutschland die Existenz kosten, so Sanktjohanser. Das Robert-Koch-Institut meldet heute 870 neue Corona-Infektionsfälle in Deutschland. Das ist ein geringer Rückgang gegenüber gestern mit 902 Fällen binnen 24 Stunden, dem höchsten Wert seit Mai.

Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 31.07.2020 09:00 Uhr

Per Mail sharen
Die BR24-Topthemen
  • Auswertung der Corona-Tests: Jetzt soll's schneller gehen
  • Noch viel mehr Tests: Das sind Bayerns neue Corona-Beschlüsse
  • Corona-Tests: Ärzte-Frust wegen zu viel Bürokratie
Darüber spricht Bayern