BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

Nachrichtenarchiv - 24.05.2020 04:00 Uhr

Dobrindt wirbt für EU-Corona-Hilfsmittel-Kompromiss

Berlin: Der Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Dobrindt, hat angeregt, im Streit über ein EU-weites Wirtschaftsförderprogramm einen Kompromiss zu schließen. In der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" plädiert Dobrindt dafür, die aktuellen Vorschläge zu kombinieren. Es gehe um die Frage, wie die Wirtschaft nach den Corona-bedingten Einbußen wieder auf die Beine gebracht werden könne. Deutschland und Frankreich fordern einen 500-Milliarden-Euro umfassenden Fonds, aus dem besonders stark geschädigte Länder Zuschüsse erhalten. Österreich, Schweden, Dänemark und die Niederlande lehnen das ab und plädieren dafür, mit Krediten zu helfen.

Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 24.05.2020 04:00 Uhr

Per Mail sharen
Die BR24-Topthemen
  • Treffen zwischen Merkel und Söder: Kein Wort zur K-Frage
  • Herrenchiemsee: Merkel-Besuch und Bauern-Protest
  • Große Zustimmung für Idee einer europäischen Digitalplattform
Darüber spricht Bayern