BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

Nachrichtenarchiv - 12.01.2021 18:15 Uhr

Diskussion über Impfpflicht ruft vor allem Gegner auf den Plan

Berlin: In der Diskussion über eine Corona-Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen mehren sich die Stimmen der Gegner. Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Westerfellhaus, hält nichts von einer Zwangsimpfung für Menschen in Pflegeberufen. Er nannte es einen falschen Weg, in einer so schwierigen Situation mit Druck zu kommen. Auch der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe lehnt eine Impfpflicht ab. Die Impfung gegen Corona, so hieß es, müsse eine freiwillige Entscheidung jedes einzelnen Menschen bleiben. Dagegen hat sich der Vorsitzende des Weltärztebundes, Montgomery, für eine Impfpflicht ausgesprochen. Wer Umgang mit vulnerablen Gruppen habe, müsse immunisiert sein, so Montgomery. Angeregt hatte die Diskussion Bayerns Ministerpräsident Söder. Er sagte, es mache ihm große Sorge, dass gerade im sensiblen Bereich der Pflege die Impfbereitschaft des Personals so gering sei.

Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 12.01.2021 18:15 Uhr

Per Mail sharen
Die BR24-Topthemen
  • Neuer CDU-Vorsitzender Laschet muss gespaltene Partei vereinen
  • Söder zu Laschet-Wahl: "Freue mich auf die Zusammenarbeit"
  • Kommentar: CDU - eine zerrissene Partei
Darüber spricht Bayern