BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

Nachrichtenarchiv - 28.06.2020 14:00 Uhr

Deutscher Lehrerverband widerspricht Rassismusvorwürfen

Berlin: Der Chef des Deutschen Lehrerverbandes Meidinger hat sich gegen den Vorwurf eines weit verbreiteten Rassismus an deutschen Schulen gewehrt. Er wolle entschieden der Darstellung entgegentreten, es gebe einen sich massiv ausbreitenden Rassismus an Schulen, den die Lehrer nicht im Griff haben, sagte Meidinger der "Welt". Weil Schulen ein Spiegelbild der Gesellschaft seien, gebe es auch dort Rassismus. Die Schulen schauten aber nicht systematisch weg, betonte Meidinger, der selbst ein Gymnasium in Deggendorf leitet. Dennoch müssten Lehrer besonders sensibel sein und wissen, wie sie mit bestimmten Äußerungen im Klassenzimmer umgehen können. Der Vorsitzende des Verbandes Bildung und Erziehung Beckmann sagte hingegen, man dürfe nicht nur von Einzelfällen sprechen und die Bedeutung des Themas so abtun. Es brauche eine intensivere Auseinandersetzung mit Rassismus als Form von Gewalt an Schulen, so Beckmann.

Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 28.06.2020 14:00 Uhr

Per Mail sharen
Die BR24-Topthemen
Darüber spricht Bayern