Zurück zur Startseite
BR24 Nachrichten
Zurück zur Startseite
BR24 Nachrichten

Nachrichtenarchiv - 03.12.2019 13:00 Uhr

Deutsche Schüler schneiden bei Pisa schlechter ab, liegen aber über dem OECD-Durchschnitt

Berlin: Die deutschen Schüler haben bei der neuen Pisa-Studie schlechter abgeschnitten als noch vor drei Jahren. Zwar liegen die Ergebnisse der getesteten 15-Jährigen weiterhin über dem OECD-Durchschnitt, allerdings büßten sie in den untersuchten Feldern Lesekompetenz, Mathematik und Naturwissenschaften überall Punkte ein. Die Mädchen schnitten bei der Lesekompetenz deutlich besser ab als die Jungen, die lagen dagegen in Mathe vorn. Die Autoren der Studie wiesen darauf hin, dass die deutschen Schüler ein gutes Niveau erreicht hätten. Der Abstand zur Spitzengruppe in Europa und Asien mit vier chinesischen Provinzen, Singapur, Hongkong, Japan, Estland oder Kanada bleibe dennoch groß. Einer der Faktoren hinter dem Leistungsrückgang könnte laut OECD sein, dass durch den Flüchtlingszuzug die Anforderungen an Schulen und Lehrer gestiegen sind.

Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 03.12.2019 13:00 Uhr

Per Mail sharen
Teilen
Die BR24-Topthemen
  • Anklageschrift für Amtsenthebung Trumps beantragt
  • Österreich hebt Pickerl-Pflicht in Grenznähe auf
  • Trauerfeier für Dirigent Jansons in St. Petersburg
Darüber spricht Bayern