BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

NEU

Nachrichtenarchiv - 14.10.2020 01:00 Uhr

China, Kuba und Russland im UN-Menschenrechtsrat

New York: China, Kuba und Russland haben jetzt Sitze im UN-Menschenrechtsrat. Die Vollversammlung der Vereinten Nationen in New York wählte sie für drei Jahre in das Gremium. Menschenrechtsaktivisten hatten zuvor gegen die Wahl dieser drei Staaten protestiert. Sie werfen den dortigen Regierungen einen unzureichenden Umgang mit Menschenrechten vor. Die Kritik galt auch der Bewerbung Saudi-Arabiens - aber das Königreich scheiterte bei der Wahl. Insgesamt wurden 15 der 47 Sitze im UN-Menschenrechtsrat neu vergeben. Das Gremium soll die Einhaltung der Menschenrechte in aller Welt überwachen.

Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 14.10.2020 01:00 Uhr

Per Mail sharen
Die BR24-Topthemen
  • Hitzige Debatte über Lockdown in Deutschland
  • Über Inzidenzwert 200: Fünf Corona-Hochburgen in Bayern
  • Corona-Ausbruch im Krankenhaus: 600 Mitarbeiter in Quarantäne
Darüber spricht Bayern