BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

Nachrichtenarchiv - 01.07.2020 06:00 Uhr

CDU und CSU einigen sich im Streit über Wahlrechtsreform

Berlin: Der Streit innerhalb der Union über die Wahlrechtsreform ist beigelegt. Wie aus Kreisen der Unionsfraktion im Bundestag verlautete, einigten sich CDU und CSU grundsätzlich auf eine Reduzierung der Wahlkreise von derzeit 299 auf 280. Voraussetzung ist demnach, dass sieben Überhangmandate nicht ausgeglichen werden. Die SPD muss dem auch noch zustimmen. Die Einigung wird als letzte Chance angesehen, um eine Reform noch vor der Wahl 2021 zu verabschieden. Damit soll verhindert werden, dass das Parlament aufgrund von Überhangs- und Ausgleichsmandaten immer größer wird. Die Regelgröße beträgt 598 Abgeordnete; derzeit sind es 709. Ohne die Reform könnte der Bundestag nach der kommenden Wahl auf mehr als 800 Parlamentarier anwachsen.

Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 01.07.2020 06:00 Uhr

Per Mail sharen
Die BR24-Topthemen
  • Warum Röttgen Söder die Kanzlerschaft zutraut
  • Tierschützer demonstrieren vor Bauernhof in Bad Grönenbach
  • Rabbiner in München verfolgt und beleidigt - Kritik an Zeugen
Darüber spricht Bayern