Nachrichtenarchiv - 05.08.2022 19:00 Uhr

Bundessuchtbeauftragter fordert Beschränkung von Werbung für Sportwetten

Berlin: Der Suchtbeauftragte der Bundesregierung, Blienert, will Werbung für Sportwetten einschränken. Reklame für suchtgefährdende Angebote sei nie etwas Sinnvolles, sagte der SPD-Abgeordnete der Ippen-Media-Gruppe. Zudem sei es eine ganz schlechte Entwicklung, dass Werbung und Sponsoring im Profifußball inzwischen eine so dominante Rolle hätten. Blienert forderte eine vernünftige Regulierung noch vor der Fußball-WM im November in Katar. Konkret forderte er ein Verbot von Rundfunk- und Internetwerbung vor 21 Uhr, wie es bereits für Online-Casinos gilt.

Sendung: Bayern 2 Nachrichten, 05.08.2022 19:00 Uhr