BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

Nachrichtenarchiv - 11.01.2021 15:00 Uhr

Bundesregierung sieht Twitter-Konto-Sperrung von Trump kritisch

Berlin: Die Bundesregierung sieht die Sperrung der Twitter-Konten des scheidenden US-Präsidenten Trump kritisch. Denn, so betonte Regierungssprecher Seibert, das Grundrecht auf Meinungsfreiheit sei ein Grundrecht von elementarer Bedeutung. Aber die Betreiber Sozialer Netzwerke trügen auch hohe Verantwortung dafür, dass die politische Kommunikation nicht vergiftet werde durch Hass, Lüge oder durch Anstiftung zur Gewalt. Es sei daher richtig, bei solchen Vorfällen nicht tatenlos zuzusehen und Anmerkungen zu machen. Twitter hatte den vielgenutzten Account Trumps nach den Ausschreitungen rund um das Kapitol gesperrt und das mit dem "Risiko weiterer Anstiftung zur Gewalt" begründet.

Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 11.01.2021 15:00 Uhr

Per Mail sharen
Die BR24-Topthemen
  • Neuer CDU-Vorsitzender Laschet muss gespaltene Partei vereinen
  • Söder zu Laschet-Wahl: "Freue mich auf die Zusammenarbeit"
  • Kommentar: CDU - eine zerrissene Partei
Darüber spricht Bayern