BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

Nachrichtenarchiv - 25.11.2021 12:15 Uhr

Bundesbank sieht Preise für Wohnimmobilien überbewertet

Frankfurt: Die Bundesbank warnt davor, dass die Risiken auf dem deutschen Immobilienmarkt zunehmen. So sind die Preise für Wohnimmobilien im vergangenen Jahr mit durchschnittlich 6,7 Prozent erneut kräftig gestiegen, schreibt die Bundesbank in ihrem Bericht zur Finanzstabilität. Für die Zukunft wird außerdem mit weiter anziehenden Preisen gerechnet. Die Preise von Wohnimmobilien sind nach Angaben der Bundesbank um zehn bis 30 Prozent überbewertet, und zwar auch außerhalb der Ballungsräume. Das kann für die Finanzstabilität kritisch werden, wenn es immer mehr Kredite mit gelockerten Vergabestandards gibt und parallel dazu steigende Preise erwartet werden. Der hohe Anteil von langlaufenden Krediten und Kapitalanlagen macht laut Bundesbank das Finanzsystem außerdem noch anfällig für Risiken, die sich aus einer Zinsänderung ergeben.

Quelle: BR24 Nachrichten, 25.11.2021 12:15 Uhr

Die BR24-Topthemen
  • Söder bringt Corona-Impfpflicht ab zwölf Jahren ins Spiel
  • Fast 20 Prozent der bayerischen Polizisten sind nicht geimpft
  • Maskenaffäre: E-Mail wirft neue Fragen auf
Darüber spricht Bayern