BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

Nachrichtenarchiv - 17.07.2021 18:00 Uhr

Behörden in Bayern geben Entwarnung bei Hochwasser

Passau: Die befürchteten schweren Hochwasser in Bayern werden voraussichtlich überwiegend ausbleiben. In Niederbayern werden für den Inn und die Donau keine größeren Überschwemmungen erwartet. Das teilte die Stadt Passau mit. Die erwarteten Pegel für die beiden Flüsse wurden nach unten korrigiert. Für die Donau erwartete der Hochwassernachrichtendienst in der Nacht maximal das Erreichen der Meldestufe 2. Der Inn soll nicht einmal Meldestufe 1 erreichen. Eine Entwarnung gab es auch für den Südosten Oberbayerns. Allerdings warnt der Deutsche Wetterdienst bis morgen vor Unwettern und Dauerregen am zentralen und östlichen Alpenrand mit bis zu 80 Litern pro Quadratmeter. Auch in Südbayern und der Oberpfalz wird lokaler Starkregen erwartet.

Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 17.07.2021 18:00 Uhr

Per Mail sharen
Die BR24-Topthemen
  • Urlaub in Europa: Diese Regeln gelten am Reiseziel
  • ADAC: Mehr Stau in den Sommerferien als vor Corona
  • Bayern verlängert Corona-Maßnahmen - Söder fordert "klare Linie"
Darüber spricht Bayern