Behörde untersucht Austrian-Flug durch ein Unwetter

Wien: Der folgenschwere Flug eines österreichischen Flugzeugs durch ein Hagel-Unwetter wird genauer untersucht. Am letzten Wochenende war der Airbus der Austrian Airlines mit zerfetzter Nase und vom Hagelschlag blinden Cockpit-Fenstern in Wien gelandet. Es gibt Kritik an den Piloten, die die Flugroute nicht angepasst hatten. Der Austrian-Mutterkonzern Lufthansa bestätigt, dass die staatliche Untersuchungsstelle den Vorfall jetzt überprüft.

Sendung: BR24 Nachrichten, 16.06.2024 01:00 Uhr

Zur BR24 Startseite