BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

Aktuelle Nachrichten von BR24 im Überblick | BR24

Die aktuellen Nachrichten von BR24 im Überblick

  • Bundespräsident Steinmeier gedenkt der Opfer von Hanau

    Hanau: Bundespräsident Steinmeier hat nach dem mutmaßlich rassistisch motivierten Anschlag in Hanau an den Zusammenhalt in der Gesellschaft appelliert. In diesen schweren Stunden sei es wichtig, ein Zeichen der Solidarität und Rücksichtnahme zu setzen, sagt Steinmeier. Wörtlich fügte das Staatsoberhaupt hinzu: "Wir stehen zusammen und halten zusammen. Das ist das stärkste Mittel gegen Hass." Zuvor hatte er die Tatorte des Anschlags besucht. Gemeinsam mit Hessens Ministerpräsidenten Bouffier und anderen Politikern gedachte Steinmeier mit einer Schweigeminute der Opfer. Der mutmaßliche Attentäter, ein 43-jähriger Deutscher, hatte bei dem Anschlag gestern Abend neun Menschen mit ausländischen Wurzeln erschossen. Anschließend soll er seine Mutter und sich selbst getötet haben. Nach BR-Informationen hatte der Mann bis vergangenes Jahr einen Zweitwohnsitz in München und war dort Mitglied eines großen Schützenvereins. Unter den Opfern ist auch ein Regensburger. Die türkische Gemeinde äußerte sich im BR geschockt. Das 34-jährige Opfer sei in Regensburg aufgewachsen und vor ein paar Jahren erst nach Hanau gezogen.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 20.02.2020 22:00 Uhr

    Per Mail sharen
    Teilen
  • 70. Berlinale eröffnet

    Berlin: Mit einer Schweigeminute für die Opfer von Hanau haben am Abend die 70. Berliner Filmfestspiele begonnen. Kulturstaatsministerin Grütters sagte bei der Eröffnungsgala, nie wieder sollten Menschen in Deutschland aufgrund ihrer Hautfarbe um ihr Leben fürchten müssen. Sie gab der AfD eine Mitschuld an rassistischen Gewalttaten und erhielt minutenlangen Applaus für ihre Aussage, niemals dürfe es eine Zusammenarbeit mit dieser Partei geben. Zum Auftakt der Berlinale stand der kanadisch-irische Film "My Salinger Year" mit der Schauspielerin Sigourney Weaver auf dem Programm. Darin geht es um die New Yorker Literaturszene der 90er Jahre. Höhepunkt des Filmfestivals ist die Verleihung der Goldenen Bären am Samstag in einer Woche.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 20.02.2020 22:00 Uhr

  • Tesla darf laut Gericht Rodung fortsetzen

    Berlin: Tesla darf auf dem Gelände seiner geplanten Fabrik östlich von Berlin wieder Wald roden. Das hat das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg am Abend mitgeteilt und damit den selbst vorrübergehend verhängten Stopp der Baumfällungen aufgehoben. Die Beschwerden zweier Umweltverbände seien unberechtigt, da die Behörden die gesetzlichen Voraussetzungen eingehalten hätten. Tesla will in Grünheide bei Berlin ab nächstem Jahr im großen Stil Elektroautos bauen. Der vorübergehende Stopp der Rodungen hatte eine Diskussion über langwierige Genehmigungsverfahren bei der Ansiedlung von Unternehmen ausgelöst. Die Politik stritt darüber, ob die Klagemöglichkeiten etwa von Umweltverbänden begrenzt werden sollen.

    Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 20.02.2020 22:45 Uhr

  • EU-Sondergipfel ringt um Kompromiss im Haushaltsstreit

    Brüssel: Beim EU-Sondergipfel zum nächsten Sieben-Jahres-Haushalt hat sich am Abend kein schneller Kompromiss abgezeichnet. Ratspräsident Michel führte Einzelgespräche in Serie mit den 27 Staats- und Regierungschefs, um einen Kompromissvorschlag zu erarbeiten. Umstritten ist vor allem die Höhe des siebenjährigen Haushalts, von dem unter anderem Landwirte, Kommunen, Unternehmen oder Studenten profitieren, auch in Deutschland. Da Großbritannien nach dem Brexit als wichtiger Beitragszahler weggefallen ist, ist besonders umstritten, wer wie viel zahlt. Michels Haushaltsplan sieht Ausgaben in Höhe von knapp 1,1 Billionen Euro vor. Das wären mehr als 1,07 Prozent der Wirtschaftsleistung. Deutschland und andere Nettozahler wie Österreich und die Niederlande wollen einen Deckel bei 1,0 Prozent. EU-Länder im Osten und Süden wollen dagegen höhere Ausgaben.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 20.02.2020 22:00 Uhr

  • Trump-Berater Stone zu 40 Monaten Haft verurteilt

    Washington: Wegen der Russland-Affäre ist der frühere Berater von US-Präsident Trump, Roger Stone, zu drei Jahren und vier Monaten Gefängnis verurteilt worden. Eine Jury hatte ihn für schuldig befunden, Zeugen manipuliert und den Kongress angelogen zu haben. Damit habe er parlamentarische Untersuchungen wegen der Einmischung Russlands in den Präsidentschaftswahlkampf 2016 behindert. Die Staatsanwaltschaft hatte mindestens sieben Jahre Haft gefordert. Der Fall zog weite Kreise, weil sich Trump öffentlich für seinen früheren Politikberater stark machte. Daraufhin intervenierte das Justizministerium und bezeichnete die Strafforderung als überzogen. Die vier leitenden Staatsanwälte zogen sich aus Protest von dem Fall zurück.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 20.02.2020 22:00 Uhr

  • Condor-Übernahme durch polnische PGL nimmt kartellrechtliche Hürde

    Frankfurt am Main: Die Übernahme des Ferienfliegers Condor durch die staatliche polnische Luftfahrt-Holding PGL hat eine wichtige Hürde genommen. Das Bundeskartellamt sieht keine Einwände und hat deshalb den entsprechenden Antrag innerhalb von gut zwei Wochen genehmigt. Allerdings ist die Übernahme damit noch nicht in trockenen Tüchern. Denn einzelne Gläubiger und Konkurrenten wollen den Verbund aus Condor und der PGL-Airline LOT noch verhindern. Insbesondere der Pensionssicherungsverein der deutschen Wirtschaft ist dagegen. Grund seien Pensionslasten in Höhe von rund 50 Millionen Euro, die die PGL nicht übernehmen wolle, hieß es. Die Polen hatten im Januar den Zuschlug für Condor bekommen, dessen Mutterkonzern Thomas Cook vergangenen Sommer Pleite gegangen war.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 20.02.2020 22:00 Uhr

  • Betriebsrat von Airbus lehnt Stellenabbau ab

    Taufkirchen: Der geplante Abbau von mehr als 800 Stellen in der deutschen Rüstungs- und Raumfahrtsparte von Airbus stößt auf Widerstand des Betriebsrats. Betriebsbedingte Kündigungen müssten ausgeschlossen werden, heißt es in einem Schreiben an die Belegschaft. Man werde sich für jeden Arbeitsplatz einsetzen, hieß es vom Betriebsrat in Taufkirchen. Airbus hat angekündigt, europaweit knapp 2.400 Stellen in der Rüstungs- und Raumfahrtsparte zu streichen. Auch bayerische Standorte sind betroffen. Wie die IG Metall dem BR bestätigt hat, stehen in Manching 99 Arbeitsplätze auf der Kippe; in Ottobrunn bei München sind es 165.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 20.02.2020 22:00 Uhr

  • KEF schlägt höheren Rundfunkbeitrag vor

    Berlin: Der Rundfunkbeitrag soll aus Sicht eines Expertengremiums im nächsten Jahr steigen. Die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten, kurz KEF, empfahl 86 Cent pro Monat mehr. Der Beitrag würde sich dann auf 18 Euro 36 erhöhen. Das letzte Wort haben nun die Bundesländer. Für ARD, ZDF und Deutschlandradio ist der Rundfunkbeitrag die Haupt-Einnahmequelle. Der ARD-Vorsitzende Buhrow sagte, auch bei einem höheren Beitrag würden die Öffentlich-Rechtlichen weiter äußerst diszipliniert wirtschaften müssen.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 20.02.2020 22:00 Uhr

  • Eintracht Frankfurt schlägt in Europa League 4:1

    Frankfurt am Main: In der Fußball-Europa League hat sich Eintracht Frankfurt eine gute Ausgangsposition für das Achtelfinale verschafft. Der Bundesligist schlug RB Salzburg im Hinspiel mit 4:1. Das Rückspiel ist für nächste Woche angesetzt.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 20.02.2020 22:00 Uhr

  • Das Wetter in Bayern: In der Nacht teils klar, teils Regen- oder Schneeschauer

    Das Wetter in Bayern: In der Nacht zunächst klar, später Regen- oder Schneeschauer, dabei starker bis stürmischer Wind. Tiefstwerte +4 bis -1 Grad. In den kommenden Tagen zunächst freundlich, vor allem im Süden oft sonnig. Am Sonntag nur noch an den Alpen Sonne, sonst bewölkt und zeitweise Regen. Weiter sehr windig. Höchstwerte morgen zwischen 4 und 9 Grad, am Wochenende bis 17 Grad.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 20.02.2020 22:00 Uhr

Die BR24-Topthemen
Darüber spricht Bayern