BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

NEU

Nachrichtenarchiv - 15.10.2020 21:00 Uhr

Bayerns Gastronomie protestiert gegen schärfere Corona-Vorschriften

München: Die bayerischen Gastronomen protestieren dagegen, dass die Staatsregierung die Corona-Beschränkungen erneut verschärft hat. Konkret geht es um die Sperrstunde ab 23 Uhr, die ab morgen in Städten mit einem Inzidenzwert von 35 gelten wird. Ab 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in einer Woche müssen Wirtshäuser sogar schon um 22 Uhr schließen. Der Hotel- und Gaststättenverband Dehoga kritisierte das vehement. Landesgeschäftsführer Geppert sagte, wenn Wirtshäuser früher schließen müssten, feierten die Gäste privat - ohne jede Kontrolle. Wörtlich fügte er hinzu: "Ständig wird gesagt, dass vor allem Feiern im privaten Bereich problematisch seien. Gleichzeitig verkürzt man jetzt den organisierten Bereich in der Gastronomie." Die Staatsregierung hat gestern Nachmittag auch die Maskenpflicht in stark betroffenen Regionen verschärft - und die Teilnehmerzahl bei privaten Veranstaltungen und Feiern weiter verringert.

Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 15.10.2020 21:00 Uhr

Per Mail sharen
Die BR24-Topthemen
  • Hitzige Debatte über Lockdown in Deutschland
  • Über Inzidenzwert 200: Fünf Corona-Hochburgen in Bayern
  • Corona-Ausbruch im Krankenhaus: 600 Mitarbeiter in Quarantäne
Darüber spricht Bayern