BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

Nachrichtenarchiv - 29.07.2020 10:00 Uhr

Arbeitsagentur rechnet auch im kommenden Jahr mit Geldnöten

Nürnberg: Wegen der Coronakrise rechnet die Bundesagentur für Arbeit auch im kommenden Jahr mit einem Defizit. Schon für heuer erwartet die BA ein Minus von 30 Milliarden Euro, das sie allein durch ihre Rücklagen nicht decken kann. BA-Chef Scheele sagte der dpa, er hoffe auf einen Zuschuss oder zumindest ein Darlehen vom Bund. Da das Defizit auch durch politische Entscheidungen wie der Übernahme von Sozialversicherungsbeiträgen entstanden sei, sei es legitim das mit Steuergeld auszugleichen. Bei der zu erwartenden Arbeitslosenzahl und den hohen Ausgaben für das Kurzarbeitergeld rechnet Scheele nicht damit, dass der Haushalt durch die Beitragseinnahmen gedeckt werden kann.

Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 29.07.2020 10:00 Uhr

Per Mail sharen
Die BR24-Topthemen
  • Piazolo: Schulschließung auch bei nur einem Corona-Fall möglich
  • Corona-Teststation an der A3: Bereits 1.500 Tests
  • Corona-Ticker: Reisewarnung für "Bulgariens Ballermann"
Darüber spricht Bayern