0

Keine Topstars im deutschen Fußball Marketing-Experte nach Ronaldo-Deal: Bundesliga nur noch Nummer fünf

Ein Sportmarketing-Experte sieht die Bundesliga im europäischen Vergleich nur noch an Platz 5, weil ihr die Topstars wie Neymar, Ronaldo oder Messi fehlen. Das sei ein strategischer Nachteil.

Stand: 12.07.2018

Cristiano Ronaldo | Bild: dpa-Bildfunk/Francisco Seco

Für den Sportmarketing-Experten Philipp Klotz hat die Bundesliga durch den Mega-Transfer von Cristiano Ronaldo von Real Madrid zu Juventus Turin weiter an Boden eingebüßt. "Sieht man sich die Top-Spieler der WM an, spielt die Bundesliga nicht die erste Geige", sagte der Geschäftsführer des Fachmagazins "Sponsors" dem "Hamburger Abendblatt".

Die Menschen wollen die Topstars sehen

"Ein Mbappé und Neymar spielen in Frankreich, ein Messi, ein Griezmann und ein Suárez in Spanien - über die Premier League brauchen wir nicht zu reden. Und in Italien spielt jetzt schon mal Ronaldo", sagte Klotz. Der Sportmarketing-Experte meinte: "Man muss konstatieren, dass die Bundesliga aus dieser Perspektive nur noch Nummer fünf in Europa ist." Im Weltfußball interessierten vor allem Topstars, und die habe die Bundesliga nicht vorzuweisen. Das sei "ein strategischer Nachteil."


0