BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Wieder Leben in Musikbegegnungsstätte "Haus Marteau" | BR24

© BR

Die Internationale Musikbegegnungsstätte des Bezirks Oberfranken startet ins neue Kursjahr. Erstmals seit drei Jahren können Nachwuchstalente aus der ganzen Welt wieder im Haus Marteau in Lichtenberg proben.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Wieder Leben in Musikbegegnungsstätte "Haus Marteau"

Nach dem Umbau der Internationalen Musikbegegnungsstätte "Haus Marteau" in Lichtenberg können erstmals seit drei Jahren wieder Nachwuchstalente aus der ganzen Welt in dem Haus proben. Ein Highlight sind die öffentlichen Konzerte.

Per Mail sharen

In die renommierte Talentschmiede "Haus Marteau" im Frankenwald kehrt wieder Leben ein: Die Internationale Musikbegegnungsstätte des Bezirks Oberfranken ist ins neue Kursjahr gestartet. Erstmals seit drei Jahren können die Nachwuchstalente aus der ganzen Welt wieder direkt im Haus Marteau in Lichtenberg (Lkr. Hof) proben.

Lichtenberg empfängt Künstler von Weltrang

Nach Abschluss der Umbauarbeiten stehen in der ehemaligen Villa des deutsch-französischen Geigenvirtuosen Henri Marteau drei neue Übungsräume zur Verfügung. Hier bieten weltweit gefragte Künstlerinnen und Künstler sowie Musik-Professoren wie Edda Moser, Cherly Studer oder Dag Hensen in den nächsten Monaten 18 Meisterkurse für Gesang und die verschiedensten Instrumente an.

Ab August öffentliche Konzerte im Haus Marteau

Und zum Abschluss geben die Musik-Studierenden jeweils öffentliche Konzerte im Haus Marteau. Das erste Konzert findet am Freitag, den 28. August statt.

Oberfranken freut sich "auf Weltklasse-Musik"

Der oberfränkische Bezirkstagspräsident Henry Schramm ist erleichtert, dass der Betrieb in der Bildungs- und Begegnungsstätte für Musikerinnen und Musiker weitergeht.

"Jetzt kehrt wieder Leben in das Haus ein, das in vielerlei Hinsicht eine Bereicherung für die Region ist. Hier perfektionieren junge Künstler ihr Spiel und gewinnen mit den öffentlichen Abschlusskonzerten Konzertpraxis. Die Zuhörer dürfen sich auf Weltklasse-Musik freuen." Henry Schramm, oberfränkischer Bezirkstagspräsident

Coronabedingte Einschränkungen für Musiker

Coronabedingt ist der erste Meisterkurs auf acht junge Pianisten aus Deutschland, Taiwan, Litauen und der Schweiz beschränkt. Geleitet wird er von Klavier-Professor Christoph Sischka, der es 2002 ins Guiness-Buch der Rekorde geschafft hat.

Spektakulärer neuer Konzertsaal

Während ab sofort die Meisterkurse wieder starten, laufen gleichzeitig die Arbeiten für den spektakulären neuen Konzertsaal weiter. Er wird nach Plänen des preisgekrönten Architekten Peter Haimerl stollenartig an die Villa angebaut. Voraussichtlich im Winter soll er fertig sein.

Investitionen für Musikbegegnungsstätte im Frankenwald

Der Bezirk Oberfranken investiert rund sechs Millionen Euro in die Sanierung und den Ausbau. Die internationale Musikbegegnungsstätte zieht seit 1982 viele Talente in den Frankenwald.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!