BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Wie Papst Benedikt seit seinem Rücktritt im Vatikan lebt | BR24

© BR

Seit sechs Jahren lebt Papst Benedikt emeritus zurückgezogen im Kloster Mater Ecclesiae in den Vatikanischen Gärten - selten zeigt er sich in der Öffentlichkeit. Ein Team des Bayerischen Rundfunks durfte ihn ganz privat besuchen.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Wie Papst Benedikt seit seinem Rücktritt im Vatikan lebt

Seit sechs Jahren lebt der emeritierte Papst Benedikt zurückgezogen im Kloster Mater Ecclesiae im Vatikan. Dem BR hat er einen seltenen Einblick in seinen Alltag gewährt: Auch mit 92 Jahren folgt Benedikt weiterhin einer strikten Routine.

Per Mail sharen

Der Weg zu Benedikt führt über Georg Gänswein. Der Erzbischof aus dem Schwarzwald ist fast immer an seiner Seite und wirkt wie ein Sohn, der sich um seinen Vater kümmert. Er erzählt, dass Benedikt zwar große Probleme beim Gehen und eine sehr schwache Stimme hat.

"Benedikt ist ein Mann mit 92 Jahren, glasklar im Kopf, er hat natürlich, was die physischen Kräfte betrifft, schon ziemlich Einbußen." Erzbischof Georg Gänswein

Das bestätigt Benedikt auch selbst: "Früher hatte ich ein großes Mundwerk. Jetzt funktioniert es nicht mehr."

Er sei ein alter Mann am Ende seines Weges, sagt Benedikt, wenn man ihn fragt, was die Menschen in Deutschland über sein Befinden wissen sollen.

Tagsüber viel Zeit im Büro

Trotzdem folgt er einer strikten Routine. Seine Tage beginnen mit einem Morgengottesdienst. Um 7.30 Uhr kommt die Hausgemeinschaft in der Klosterkapelle zusammen: Benedikt, Georg Gänswein und die Schwestern, die sich um den kleinen Haushalt kümmern.

Tagsüber verbringt der Papst viel Zeit in seinem Büro, das mehr an eine Bibliothek erinnert. In Tausenden von Büchern spiegelt sich das Leben des Theologieprofessors Joseph Ratzinger. Er sagt, für ihn sind alle Stationen seines Lebens in den Büchern enthalten. Mit ihnen beschäftigt er sich noch jeden Tag.

Im Herzen immer noch ein Bayer

Neben den vielen Büchern umgibt sich Benedikt mit Gegenständen und Bildern, die fast alle an Bayern erinnern. Am Hauseingang hängt ein Lebkuchenherz mit der Aufschrift "Dahoam is Dahoam".

Gebetet wird unter einer Kopie der Muttergottes vom Münchner Marienplatz. Und im Speisezimmer hängt unter anderem eine Zeichnung seines Geburtshauses in Marktl am Inn. In einer Ecke steht ein echter Palmbuschen aus dem Chiemgau. Benedikt sagt, er sei im Herzen noch immer mit Bayern verbunden.

"Ich bin immer im Herzen verbunden mit Bayern und empfehle unser Land am Abend immer dem Herrn." Papst Benedikt

Und während er das sagt, duftet es ganz köstlich im Kloster Mater Ecclesiae. Die italienischen Schwestern, die hier arbeiten, mussten lernen, auch bayerisch zu kochen, erzählt Georg Gänswein.

Nach fast vier Jahrzehnten in der Ewigen Stadt hat sich Joseph Ratzinger irgendwie arrangiert mit Italien und dem Vatikan. Allerdings nur auf den ersten Blick. Wer genauer hinschaut, stößt auf einen Mann, dessen Gedanken ein ganz anderes Traumziel haben. Ein Land, in das Benedikt nach Lage der Dinge nie mehr zurückkehren kann.