BR24 Logo
BR24 Logo
Kultur

Welche Streaming-Dienste es gibt und was sie kosten | BR24

© picture alliance / dpa Themendienst

Beim Streamen: Der Markt der Anbieter boomt, was wir wählen, liegt an individuellen Vorlieben.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Welche Streaming-Dienste es gibt und was sie kosten

Der Markt der Streamingdienste wächst beständig und das Film-und Serienangebot erst recht. Was wir gucken, ist inzwischen so individuell wie das, was wir lesen. Da ist es nötig, sich zu orientieren, wo es was zu welchem Preis zu finden gibt.

Per Mail sharen
Teilen

Von Apple TV+ bis zu Starzplay, mehr als ein Dutzend Streaming-Dienste sind derzeit in Deutschland verfügbar, mit einer Preisspanne von knapp fünf bis zehn Euro pro Monat. Hätte man alle abonniert, schlüge das jährlich mit mindestens 850 Euro zu Buche. Die Auswahl an Abo-Streamingdiensten wird in Zukunft nicht überschaubarer werden, ganz im Gegenteil: Im März 2020 startet in Deutschland auch noch der Streamingdienst von Disney mit einem Riesenangebot.

Seriengucken wie Bücherlesen

Aber die vielen Anbieter, diese Fragmentierung des Streamingmarktes kostet nicht nur immer mehr, auch das verbindende Gefühl des gemeinsamen Fernsehens schwindet: "Wir werden uns daran gewöhnen müssen, dass Fernsehen und Serien gucken ein bisschen so wird wie Bücherlesen", meint Thomas Lückerath, Chefredakteur des TV-Branchendienstes DWDL."Wir können nicht alle, wir werden nicht alle die gleichen Bücher lesen. Es wird hervorragende Bestseller geben, die trotzdem die Mehrheit nicht gelesen beziehungsweise gesehen hat. Weil, so wie es sehr viele Verlage mit noch viel mehr Büchern gibt, so gibt es halt verschiedene Streaming-Dienste mit verschiedenen guten Serien und Filmen."

Sorgfältig ausgewählt: für Cineasten

Nicht mehr ewig suchen müssen Cineasten in der streng kuratierten, kleinen Filmothek des Streamingdienstes Mubi. Von internationaler Avantgarde bis zum Westernklassiker finden sie bei Mubi eine kleine und verlässlich gute Auswahl an 30 Filmen. Hier wird jeden Tag ein Film durch einen neuen ersetzt. Auf Autorenfilme aus Europa ist das Portal Realeyz spezialisiert, der Katalog umfasst um die 1.700 Filme, die ständig erweitert werden.

© picture alliance / Everett Collection

Autorenfilm der späten 60er-Jahre: "Katzelmacher" von Rainer Werner Fassbinder, 1969

Das lineare Programm zu jeder Zeit: für Fernsehgucker

Die privaten TV-Sender sagt Thomas Lückerath, bieten die Möglichkeit altmodisch fernzusehen – ohne Kabelvertrag oder Satellitenschüssel. Joyn Plus+ und TV Now übertragen das lineare Fernsehprogramm über das Internet und werten ihr Angebot auch mit dem Live-Programm der öffentlich-rechtlichen auf. "Die beiden deutschen Angebote von ProSiebenSat.1 Discovery und von der Mediengruppe RTL Deutschland, die im Grunde versuchen, die linearen Fernsehprogramme anzureichern mit dem Angebot, dass man sich diese Serien nachträglich nochmal anschauen kann oder vielleicht sogar ein paar Tage vorher. "Jederzeit auf Abruf und werbefrei zeigt JoynPlus+ neben den Serien und Filmen aus dem linearen TV-Programm auch eigene, lokale Serienproduktionen wie die neue deutsch-chilenische Dramaserie "Dignity" über die Colonia Dignidad und diverse, exklusive Comedyserien und Shows.

Ähnliches bietet auch Magenta TV von der Telekom – neben Liveübertragung von Dutzenden von Fernsehsendern, finden sich in der Magenta Megathek Seriengeheimtipps aus Italien, Kroatien und Frankreich – aber auch Klassiker wie "Monaco Franze" oder alte Folgen von "Polizeiruf 110" und dem "Tatort". Nach einem Gratis-Testmonat ist Magenta TV wie alle anderen Streamingdienste auch monatlich kündbar. Ohne eine entsprechende Hardware lässt sich Magenta TV jedoch nicht auf dem Smart TV abrufen – im Gegensatz zu Joyn Plus+, das eine kostenlose App zur Verfügung stellt.

© dpa/picture-alliance

Netflix, die prominenteste Adresse für Serien

Aktuelle Serienhits aus allen Genres: für Serienliebhaber

Serienfans finden das größte Angebot an Qualitätsserien derzeit noch bei Sky Ticket und bei Netflix, sagt Branchenexperte Thomas Lückerath: "Die meisten dieser Serien, über die wir diskutieren, sind bei Netflix zu Hause. Das ist mit einem Probemonat ja möglich, dass man sich erst einmal einen Überblick verschaffen kann und bei den amerikansichen Diensten ja sogar soweit, dass ich ganze Staffeln durchaus ja innerhalb von wenigen Tagen gucken kann, weil ich sie binge-watchen kann." Netflix zeigt neben Hunderten von exklusiven Originalserien und Filmen wie "DARK", "Roma" und "The Irishmen" auch eine große Film- und Serienauswahl für Kinder und Jugendliche, die es bei Sky Ticket nicht gibt.

Durch einen exklusiv-Deal mit dem Pay-TV-Sender HBO landen im Sky Ticket-Programm schon kurz nach der US-Ausstrahlung die neuesten Folgen von neuen Qualitätsserien wie "Watchmen" und "The Young Pope". Außerdem produziert Sky Ticket aufwändige Serien in Deutschland und Europa, wie aktuell das 20er-Jahre-Epos "Babylon Berlin" oder das Kartell-Drama "ZeroZeroZero". Das Angebot wird ständig aktualisiert, doch das hat auch Nachteile: So kann es passieren, dass der gewünschte Inhalt unangekündigt nicht mehr verfügbar ist.

Verpassen war gestern, der BR Kultur-Newsletter ist heute: Einmal die Woche mit Kultur-Sendungen und -Podcasts, aktuellen Debatten und großen Kulturdokumentationen. Hier geht's zur Anmeldung!