BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Wegen Corona: Kein Weihnachtsgottesdienst am Chinesischen Turm | BR24

© BR/ Morgenroth
Bildrechte: picture alliance / Geisler-Fotopress | Steffi Adam/Geisler-Fotopress

Die zentrale ökumenische Christvesper, die Landesbischof Bedford-Strohm und Kardinal Marx an Heiligabend am Chinesischen Turm im Englischen Garten feiern wollten, ist wegen Corona abgesagt worden.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Wegen Corona: Kein Weihnachtsgottesdienst am Chinesischen Turm

Die zentrale ökumenische Christvesper, die Landesbischof Bedford-Strohm und Kardinal Marx an Heiligabend am Chinesischen Turm im Englischen Garten feiern wollten, ist wegen Corona abgesagt worden. Weihnachtsgottesdienste bleiben aber erlaubt.

Per Mail sharen
Von
  • Matthias Morgenroth

Der geplante ökumenische Gottesdienst an Heilig Abend im Englischen Garten in München mit dem evangelischen Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm und dem Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx wird wegen der hohen Coronazahlen nicht stattfinden. Das haben die Kirchen bekannt gegeben. Derzeit liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in München bei 202,1.

Hohe Teilnehmerzahl befürchtet

"Ein Zeichen der Hoffnung und des Trostes", wollten die beiden großen Kirchen setzen, so stand es in der Ankündigung für den prominent besetzen ökumenischen Gottesdienst an Heiligabend in der Landeshauptstadt. Geplant war, dass Kardinal Marx und Landesbischof Bedford-Strohm am Chinesischen Turm im Englischen Garten in München unter freiem Himmel Weihnachten feiern, unter dem Motto "Fürchtet Euch Nicht".

Nun soll dieses Zeichen nicht stattfinden. "Mit Blick auf das aktuelle Infektionsgeschehen", so heißt es in der Mitteilung, "wird der Gottesdienst aufgrund einer zu erwartenden sehr hohen Teilnehmerzahl abgesagt." Die ökumenische Vorbereitungsgruppe arbeite derzeit an einem alternativen Konzept.

Weihnachtsgottesdienste ausdrücklich erlaubt

Vergangene Woche schon wurde in Nürnberg der ökumenische Gottesdienst für Heiligabend abgesagt, der im Max-Morlock-Stadion stattfinden sollte. Allerdings haben die Kirchen kürzlich gemeinsam mit der Bayerischen Staatsregierung verabredet, dass der Besuch von Weihnachtsgottesdiensten ausdrücklich erlaubt bleibt, also im Sinne der Infektionsschutzbestimmungen als triftiger Grund gilt, das Haus auch bei steigenden Corona-Zahlen zu verlassen.

Zum ersten Advent hatten die deutschen Bischofskonferenz und die Evangelische Kirche in Deutschland darüber hinaus ein ökumenisches Liturgieblatt für eine, wie es heißt "häusliche Andacht zum Heiligen Abend" herausgegeben.

Interessieren Sie sich für Themen aus Religion, Kirche, Glaube und Spiritualität? Unser Newsletter hält sie auf dem Laufenden - jeden Freitag frei Haus. Hier geht's zum Abo.

"Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!