BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© dpa-Bildfunk/Luca Bruno
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Luca Bruno

Bald nicht mehr erwünscht: Kreuzfahrtschiff nahe dem Markusplatz in Venedig.

Per Mail sharen

    Venedig: Kreuzfahrtschiffe sollen nicht mehr im Zentrum anlegen

    Die Kreuzfahrtschiffe, die für die Bausubstanz der Stadt Venedig zunehmend zur Bedrohung geworden waren, sollen zunächst auf einen Industriehafen ausweichen. Es wird geplant, ein neues Kreuzfahrtterminal zu bauen.

    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Kultur

    Wie vier italienische Ministerien am Donnerstagabend gemeinsam mitteilten, sollen Kreuzfahrtschiffe nicht mehr direkt an den historischen Stätten von Venedig ankern dürfen. Die riesigen Schiffe sollen künftig übergangsweise in einem weiter entfernten Industriehafen anlegen. Nach Medienberichten ist zudem geplant, ein neues Kreuzfahrtterminal zu bauen.

    Bedrohung für Fundamente des Weltkulturerbes

    Von den riesigen Schiffen verursachte Wellen schaden den Fundamenten der zum Weltkulturerbe gehörenden Lagunenstadt Venedig und bedrohen das sensible ökologische Gleichgewicht in der Lagune. Die extrem nahe vor der Küste fahrenden Schiffe stellen zudem eine Gefahr für andere Schiffe dar.

    Tourismus als Belastung

    Außerdem solle zur endgültigen Lösung des Problems ein Ideenwettbewerb gestartet werden, hieß es. Vor der Corona-Pandemie war der Tourismus in Venedig zunehmend zur Belastung geworden. Seit Jahren wird darüber diskutiert, dass die Kreuzfahrtschiffe Umwelt und Substanz Venedigs zerstören. 2019 wurden in der Stadt rund 13 Millionen Übernachtungen registriert. Auch andere Kreuzfahrtziele leiden unter den Folgen des Massen-Kreuzfahrttourismus.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!