BR24 Logo
BR24 Logo
Kultur

"Unfollow": Lukas Jüligers Comic über Klimawandel und Gewalt | BR24

© Audio: Bayern 2 / Bild: Lukas Jüliger / Reprodukt

Illustration aus der Graphic Novel "Unfollow": Ein Fan macht ein Selfie mit Hauptfigur und Influencer Earthboi

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

"Unfollow": Lukas Jüligers Comic über Klimawandel und Gewalt

In seiner Graphic Novel "Unfollow" erzählt der in Berlin lebende Lukas Jüliger von den großen Fragen unserer Zeit, vom Raubbau des Menschen an der Natur und von der Macht der Sozialen Medien. Und er zeigt, wie sich die Erde zur Wehr setzt.

Per Mail sharen

Der junge Mann ist ein Medienstar. Er heißt Earthboi, das dunkle Haar trägt er lang, sein Körper ist voller Tätowierungen – sie zeigen ausgestorbene Tierarten. Earthboi lebt im Regenwald und sendet fortwährend digitale Botschaften in die ferne Zivilisation, in ihnen beschwört er die Schönheit der Natur und des Lebens. Und er weiß gut, was, in Folge des beständigen Raubbaus des Menschen an der Natur auf dem Spiel steht. Die Hauptfigur in Lukas Jüligers Graphic Novel "Unfollow" ist eine Personifizierung der gesamten Erdgeschichte.

"Ganz ursprünglich war der Gedanke, wie sähe das aus, wenn die Natur sich wehren könnte und ausdrücken könnte durch ein Gefäß, das kommunizieren kann", so Lukas Jüliger im Gespräch. "Daraus wurde dann am Ende die Hauptfigur, die fleischgewordene Natur. Die ganzen anderen Dinge – Social Media – das kam ganz natürlich dazu. Denn natürlich würde diese Person das Ganze über soziale Medien machen, weil das der direkte Draht zu den Menschen ist."

Von der meditativen App zur radikalen Sekte

Später gründet dieser Earthboi zusammen mit seiner Partnerin Yu und anderen Vertrauten eine Kommune für ein besseres, ein nachhaltigeres Leben. Sie bauen ein Gewächshaus und posten unter anderem Kochrezepte. Und sie kreieren eine App, die den vielen Nutzerinnen und Nutzern jenseits der Wälder meditative Eindrücke aus der Natur vermittelt – ein Sinnbild für die weitgehende Entfremdung der Zivilisation von der Natur. Doch die schöne Harmonie existiert letztlich nur an der Oberfläche. Der Traum von einer anderen Existenz führt zu Terror und Gewalt: Earthbois Gemeinschaft entpuppt sich als radikale Sekte. Ihre Angehörigen – zusammen ein Wir – bilden die Erzählstimme im Comic.

"Die sind ihm ganz nah, die ganze Zeit", sagt Lukas Jüliger über die Erzählerfiguren in seinem Comic. "Sie erzählen die Geschichte – und erzeugen durch diese Geschichte eigentlich den Mythos Earthboi, auf den sie zum Schluss ihre eigene Bewegung aufbauen. Das ist fast so eine Art Evangelium, was sie da schmieden. Irgendetwas zwischen Evangelium und Rockstar-Biographie, die sie schreiben."

© Lukas Jüliger / Reprodukt

Man kann eigentlich nicht genug Selfies von sich machen, oder?

Symbolische Farben und apokalyptisches Licht

Lukas Jüliger – Jahrgang 1988 – erzählt in "Unfollow", wie eine anfängliche Hoffnung sich schrittweise in ihr Gegenteil verkehrt. Der in Berlin lebende Zeichner hat sich unter anderem von der Geschichte der "Peoples-Temple"-Sekte aus den 70er-Jahren inspirieren lassen. Doch das eigentliche Thema der Graphic Novel ist ein anderes: die Zerstörung der Erde und die Weigerung, dem entschieden, mit einem Wandel unserer Lebensweise, entgegenzuwirken. Lukas Jüliger gestaltet das nicht plakativ, im Gegenteil, er arbeitet hintersinnig und versteckt. Die Farben der vielen Bilder sind sanft, zarte Blau- und Rottöne. Ein starker Kontrast zum Inhalt.

"Die Farbpalette hat auch eine symbolische Ebene", erzählt der Zeichner im Interview mit dem BR. "Oder ein Gefühl, das damit vermittelt werden soll. Für mich findet das alles bei Dämmerung statt, das ganze Buch. Ob jetzt morgens oder bei Abenddämmerung – auf jeden Fall ist es etwas Verheißungsvolles, Bedrohliches, was über der ganzen Erzählung wabert. Was man ja auch als apokalyptisch bezeichnen kann."

Bleistiftzeichnungen mit großer Tiefe

Die Farben sind so wichtiger Bestandteil einer insgesamt eindrucksvollen Bilderwelt. Lukas Jüliger hat einmal mehr ausschließlich mit Bleistift gearbeitet. Seine Bilder – ganz ohne Sprechblasen, stattdessen von Text umgeben – haben eine große erzählerische Tiefe: hier eine Stadtlandschaft, die Architektur, dort der Regenwald, Blätter über Blätter, dann die Figuren, Earthboi und Yu, inspiriert auch durch japanische Anime- und Manga-Charaktere.

"Was mich bisher daran begeistert, ist, dass ich diese Detailflut hinkriege", so Lukas Jüliger. Und das Organische, was meine Zeichnungen – glaube ich – haben. Es ist der richtige Stift, um die Natur zu zeichnen."

Lukas Jüligers Graphic Novel "Unfollow" ist eine vielschichtige Auseinandersetzung mit unserer Epoche – mit einer Zeit, in der wir, mit Blick auf die Zukunft der Erde, noch eine Möglichkeit zum Handeln haben. Die Bilder sind immer wieder voller Melancholie und Traurigkeit. Und Lukas Jüliger erweist sich als großartiger Erzähler unserer Gegenwart.

© Reprodukt / BR-Grafik

Cover von "Unfollow" von Lukas Jüliger

Lukas Jüligers Graphic Novel "Unfollow" ist im Reprodukt-Verlag erschienen.

Die BR KulturBühne – ein Platz für Konzerte, Events, Debatten und auch großes Vergnügen. Hier geht's lang!