| BR24

 
 

Bild

Überraschende Gewinner "Green Book": Viggo Mortensen, Peter Farrelly, Linda Cardellini und Mahershala Ali
© picture alliance / newscom

Autoren

Nicole Markwald
© picture alliance / newscom

Überraschende Gewinner "Green Book": Viggo Mortensen, Peter Farrelly, Linda Cardellini und Mahershala Ali

Vielleicht taugen die Globes nur bedingt als Oscar-Barometer. Für die Favoriten wie “Vice: Der Zweite Mann” über den ehemaligen Vizepräsidenten Dick Cheney und den Musikfilm “A Star is Born” mit Lady Gaga in der Hauptrolle lief die Verleihung der Golden Globes nur mässig erfolgreich - beide Filme gewannen jeweils eine Auszeichnung. Bale als Bester Hauptdarsteller und Lady Gaga für ihren Song “Shallow”.

Drei Globes für "Green Book" - Eine besondere Freundschaft

Dagegen kam die Geschichte über eine Freundschaft zwischen einem schwarzen musikalischen Genie und einem weißen Haudrauf-Chauffeur im Amerika der 60er-Jahre besonders gut bei der Jury, dem Verband der Auslandspresse, an. Sie vergab gleich drei Golden Globes an “Green Book - Eine besondere Freundschaft”, darunter an Mahershala Ali als Bester Nebendarsteller. Regisseur Peter Farrelly sagte in seiner Dankesrede: “Die Geschichte der beiden hat mir Hoffnung gegeben. Diese Hoffnung wollte ich teilen. Wir leben noch immer in einer geteilten Gesellschaft, vielleicht mehr als je zuvor. Dieser Film ist für JEDEN. Wenn diese Zwei Gemeinsamkeiten finden konnten, dann können wir alle das.”

“Bohemian Rhapsody” räumt überraschend ab

Für eine weitere Überraschung sorgte der Musikfilm “Bohemian Rhapsody” - darin verkörpert Rami Malek, bekannt geworden als Kapuzenpulli-tragender Nerd in der Serie “Mr. Robot”, den Sänger Freddie Mercury. Er wurde als Bester Hauptdarsteller geehrt, der Film gewann den Hauptpreis in der Kategorie Drama. Schon ein kleines Wunder, wenn man bedenkt, dass der ursprüngliche Regisseur Bryan Singer nach Querelen gefeuert wurde.

Rami Malek (Mitte) ''Bohemian Rhapsody,'' mit Queen's Brian May, (links) und Roger Taylor

Rami Malek (Mitte) ''Bohemian Rhapsody,'' mit Queen's Brian May, (links) und Roger Taylor

25 Golden Globes wurden insgesamt verteilt - eine Hälfte für Kino- die andere Hälfte für Fernsehproduktionen. Hier konnte die Netflix- Serie “The Kominsky Method” mit Michael Douglas gleich zwei Globes gewinnen, unter anderem als Beste Serie und Douglas als Bester Darsteller. Er widmete seinen Preis seinem Vater, Kirk Douglas, inzwischen 102 Jahre alt.

Miniserie "The Assassination of Gianni Versace”

Auch der Favorit “The Assassination of Gianni Versace” wurde mit zwei Golden Globes geehrt. In der Miniserie geht es um den Mord an dem homosexuellen Modeschöpfer Gianni Versace - Produzent Brad Simpson nutze die Bühne für eine Mahnung: “Diese Kräfte, die Angst und Hass verbreiten, sind noch immer unter uns. Sie sagen uns, dass wir Angst haben sollen vor Menschen, die anders sind, dass wir Mauern bauen sollen. Als Künstler müssen wir zurückschlagen, diejenigen repräsentieren, die sonst untergehen, als Menschen müssen wir auf der Straße und an der Wahlurne Widerstand leisten und in unserem täglichen Leben Liebe und Mitgefühl praktizieren.”

Die deutschen Hoffnungen auf einen Golden Globe wurden leider enttäuscht. Weder Daniel Brühl gewann für seine Hauptrolle in der Serie "The Alienist", noch der deutsche Beitrag “Werk ohne Autor” in der Kategorie Bester Fremdsprachiger Film. Hier setzte sich die mexikanische Produktion “Roma” durch. Und der schwarz-weiß-Streifen gewann eine weitere wichtige Kategorie: Alfonso Cuaron wurde in der Sparte Beste Regie geehrt. In dem Film geht es um das Leben von Haushälterinnen im Mexiko der 70er Jahre. “Roma” geht nun mit Rückenwind in die Oscar-Phase - ab heute stimmen die Mitglieder der Academy über die Nominierungen für den begehrtesten Filmpreis ab. Und vielleicht sind die Golden Globes in diesem Fall tatsächlich ein Barometer für die Oscars.

Gleich zweimal ausgezeichnet: Alfonso Cuaron gewinnt die Globes für den Besten Ausländischen Film und als Bester Regissseur

Gleich zweimal ausgezeichnet: Alfonso Cuaron gewinnt die Globes für den Besten Ausländischen Film und als Bester Regissseur

Verpassen war gestern, der BR Kultur-Newsletter ist heute: Einmal die Woche mit Kultur-Sendungen und -Podcasts, aktuellen Debatten und großen Kulturdokumentationen. Hier geht's zur Anmeldung!

Die tägliche Dosis Kultur – die kulturWelt als Podcast. Hier abonnieren!

Autoren

Nicole Markwald

Sendung

kulturWelt vom 07.01.2019 - 08:30 Uhr